Stipendium für Teilnehmer am UWP-Programm

Die Alumnivereineinigung Up with People Deutschland e.V. (kurz: AVUWPD e.V.) vergibt Stipendien für deutsche Teilnehmer am UWP-Programm. Damit möchten wir Teilnehmern bei der Finanzierung ihres Semesters bei UWP unterstützen.

Wir sind eine Vereinigung, die unabhängig von der UWP-Organisationen arbeitet und dieses Stipendium auch unabhängig vergibt. Das Stipendium hat eine reguläre Höhe von 1.500 bis zu  3.000 €. Dieses Geld ist kein Darlehen und muss daher nicht zurückgezahlt werden. Als Gegenleistung erwartet der Verein lediglich einen Bericht von deiner Zeit unterwegs, den wir in unserer Vereinszeitung veröffentlichen dürfen, als auch einen Steckbrief von dir bevor du deine Reise antrittst. Auf diesem Wege möchten wir unsere Vereinsmitglieder auf dem Laufenden halten was mit ihren Beitragszahlungen alles erreicht wird und aus Deiner Sicht berichten was „on the road“ alles Spannendes geschiet.

Wer ist die Stipendienkommisssion?

Die Stipendienkommission besteht aus drei Mitgliedern, die von der Mitgliederversammlung gewählt werden. Derzeit besteht die Kommission aus folgenden Mitgliedern:

  • Hanne Laakmann
    Hanne Laakmann

    ist Jahrgang 1957 und war 1980 mit Up with People unterwegs. Sie ist Erzieherin, verheiratet und lebt in Wuppertal. Hanne ist Mitgründerin unseres Ehemaligen-Vereins.

  • Christine Geißler
    Christine Geißler

    ist Jahrgang 1971, war von 1991 – 94 mit Up with People in 12 verschiedenen Ländern unterwegs. Christine arbeitet und lebt in Frankfurt, ein perfekter Ausgangspunkt, um auch heute noch viel zu reisen.

  • Anja Faber
    Anja Faber

    kommt aus München und arbeitet dort als Grafikdesignerin. Sie ist in der Januar – Juni Cast in 2012 als einzige deutsche Teilnehmering in Up with People gereist. Als ehemalige Stipendiatin freut sie sich sehr nun anderen, zukünftigen Teilnehmern dabei zu helfen ihren Traum in die Tat umzusetzen.

  • Uli-Lisa Eisbrenner
    Uli-Lisa Eisbrenner

    lebt, studiert und arbeitet in  ihrer Wahlheimat Köln. Ihr Geburtsjahrgang ist 1988, ihre Up with People Cast  B 2008 und seitdem ist Uli-Lisa Vereinsmitglied und freut sich der Kommission mit Rat und Tat als „Beraterin“ zur Seite zu stehen.

Was musst du tun um Dich für unser Stipendium zu bewerben?

Schicke uns jeweils bis zum 1. Mai bzw. 1. November folgende Unterlagen an die Emailadresse stipendium@avuwpd.de:

  1. Ein tabellarischer Lebenslauf mit Bild
  2. Eine kurze Beschreibung von Dir (z.B. Familie/Geschwister, schulischer Werdegang, Hobbys usw.) aus der wir Dich persönlich kennenlernen können und die über den tabellarischen Lebenslauf hinausgeht
  3. Ein Schreiben, in dem du auf folgende Fragen eingehst:
    • Wann und wie war Dein erster Kontakt zu Up with People?
    • Wann und wieso hast Du Dich entschieden mitzureisen?
    • Was erwartest Du von Deiner Zeit unterwegs mit Up with People?
    • Was kannst Du zum Gelingen dieser Zeit unterwegs beitragen?

Das sagen unsere Stipendiaten

„Das Bewerbungsgespräch für das Stipendium verlief recht locker und entspannt. Meine anfängliche Nervosität war sofort verschwunden. Das Geld vom Stipendium kam mir sehr gelegen, da ich fast mein ganzes Erspartes für mein UWP-Semester gebraucht habe. Nun fiel mir die Entscheidung leichter das halbe Jahr anzutreten, da ich jetzt eine Rücklage für mein Studium hatte.“ – Lara Szigat Cast A 2016

„Durch die Bewerbung für das Stipendium konnte ich erste Kontakte zu anderen Alumni knüpfen. Bei meinem Bewerbungsgespräch, das eher wie eine nette Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen war, erfuhr ich auch einiges über die Erfahrungen und Erlebnisse der Stipendienkommissionsmitglieder. Dies ließ meine Vorfreude auf meine Zeit bei UWP noch weiter steigen!“ – Norina Mutter Cast A 2015

„Dank des Alumni Vereins konnte ich meinen Up With People-Wunsch verwirklich! Durch das Stipendium konnte ich meinen Flug nach Denver und einen Teil der Programgebühren bezahlen.“ – Anna Jörgens Cast A2015

„Zu dem Stipendium bin ich nach Frankfurt gefahren und war sehr aufgeregt. Was mich aber sehr beruhigt hat als ich dann da war war die offene und unkompizierte Art des Gesprächs um mein Stipendium. Durch diese freundschaftliche Basis des Gesprächs war die Aufregung verflogen und es hat auch sehr viel Spaß gemacht.“ – Sophie Beck Cast A 2016