Deine Begeisterung zählt!

Eine große Anzahl aktueller Teilnehmer in den Up with People-Casts hat durch Erzählungen von Alumni von den Programmen erfahren. Wir fordern dich heraus, in deinem Umfeld jungen Menschen und deren Eltern von UWP sowie deinen Abenteuern und deiner Begeisterung zu berichten.

Dabei ist folgende Frage für dich im Hintergrund entscheidend: Was ist es, dass dich heute noch an deine UWP-Teilnahme zurückdenken lässt? Was hat dir die Teilnahme gebracht?

Habt keine Angst davor, dass eure Teilnahme anders aussah und eventuell länger dauerte, als das derzeitige Programm. Ihr müsst nicht im Detail wissen, was gerade in dem Semester passiert. Für eure Gesprächspartner ist es wichtig, dass ihr der Organisation Up with People bescheinigt, dass sie seit mehr als 50 Jahren gute Arbeit leistet. Eure Glaubwürdigkeit und authentischen Erzählungen gehen auf die Organisation über. Das ist für die meisten Eltern die erste wichtige Information.

Weitere Argumente

  • Bei Jugendlichen und Eltern ist derzeit die Gap Year-Gestaltung in aller Munde. Wie kann der Übergang von der Schule ins Studium sinnvoll mit Aktivitäten gefüllt werden? Die Angebote sind riesig und vielfältig. Unsere Aufgabe ist es, das UWP-Programm als eine Möglichkeit zu präsentieren.
  • Was das UWP-Programm so besonders macht, ist die Kombination aus vielfältige Aspekten: Reisen, kulturelle Bildung, das Zusammensein mit anderen Jugendlichen aus verschiedenen Nationen, das Leben mit und in Gastfamilien, Englisch als Programmsprache, soziales Engagement und die Showproduktion. Das gibt es wirklich so in diesem Umfang nur bei UWP.
  • Programmfinanzierung: Als UWP-Alumnus/Alumna kannst du Interessenten im Rahmen der Bewerbungsphase den „Golden Passport“ übergeben. Das ist eine Empfehlung für die Bewerbung und garantiert den Bewerbern ein 1.000-Dollar-Stipendium durch UWP. Und dann solltest du natürlich auch hinweisen auf das Stipendium, dass die AVUWPD an zukünftige Teilnehmer vergibt.

Infostände bei Veranstaltungen

Sollte es Veranstaltungen in eurer Region geben, bei denen sich Bildungs- und Austauschprogramme vorstellen, sprecht doch kurz mit dem Brüsseler UWP-Büro (Kristina T´Seyen, ktseyen@upwithpeople.org) ab, ob es eine Möglichkeit gibt, dass ihr einen Infostand aufbaut. Mit zwei oder drei anderen Ehemaligen einen Tag UWP zu repräsentieren macht echt Spaß. Der Vorstand vermittelt gern Kontakte zu anderen Ehemaligen in eurer Region. Einfach E-Mail an mitglieder@avuwpd.de schreiben. Materialien und Informationen bekommt ihr von Kristina oder ihr bastelt euch selbst was dazu, wie ihr auf dem Foto erkennen könnt. Viel braucht es nicht. Es geht um persönliche Gespräche und das Zugehen auf die Veranstaltungsbesucher, um den Namen UWP und die ersten Programminfos rüberzubringen.

„Ich habe Conny Becher geworben, die in Cast A 2013 gereist ist. Ich bin mit Schwester befreundet  und habe ihrer Familie während meiner Reise eine Postkarte geschrieben. So hat Conny von UWP erfahren. Als ich wieder Zuhause war, haben sie und ihre Mama mich ausgefragt. Schnell stand Connys Beschluss, auch zu reisen. Ich habe ihr einen Golden Passport gegeben.“ – Anja Faber (A12)